foto foto foto foto

ÜBER GEWINNE, GLÜCK, INTEGRITÄT & VERANTWORTLICHEN KAPITALISMUS

 

GEWINNE

  • Lassen Sie uns mit den Gewinnen beginnen. “Indem man seine eigenen Interessen verfolgt, fördert man oft auch die der Gesellschaft“, schrieb Adam Smith über die berühmte “unsichtbare Hand“ des Marktes in seinem Buch „Der Wohlstand der Nationen“.
  • „Geschäfte machen“ wurde oft sehr statisch gesehen: ich investiert etwas und erhalte daraus einen Gewinn. Wirtschaftswissenschaftler lehren uns routinemäßig, dass es der Sinn eines Unternehmens ist, den Shareholder Value zu maximieren.
  • Aber ein Geschäft zu führen und das Augenmerk nur auf die Gewinne zu richten, ist ein bisschen so, wie bei einem Tennismatch beide Augen nur auf die Ergebnistafel zu richten. Meiner Meinung nach, kann man erst dann langfristige Gewinne erzielen, wenn man – ähnlich wie beim Tennis – nicht nur ergebnisorientiert handelt.
  • Denn Profite erzielt man langfristig, wenn man nicht direkt den Schwerpunkt darauf legt.

GLÜCK

  • Machen wir weiter mit dem Glück. Glück kann kurzfristig erzielt werden, wenn man sich spezifische “Glücksziele“ setzt.
  • Ich werde glücklich sein, wenn ich nach ….in den Urlaub fahre.
  • Ich werde glücklich sein, wenn ich dieses Cabriolet kaufe ….
  • Ich werde glücklich sein, wenn meine Frau sich anders verhält….
  • Ich werde glücklich sein, wenn ich meine Gewinne um 25 % erhöhe….
  • Dieses Glück ist, meiner bescheidenen Meinung nach, fehlerhaft in seiner Bedingung. „Ich werde glücklich sein, wenn …“ impliziert, dass ich momentan nicht glücklich bin. Zudem ist das Glück sehr kurzfristig, denn früher oder später wird es sich wieder in einen Zustand des unglücklich seins kehren.
  • Gewinne und Vermögen bringen nur selten etwas mehr als kurzfristiges Glück. Zufällig kenne ich viele sehr wohlhabende Menschen, die mit ihrem Leben sehr unglücklich sind, weil sie ein bedingtes Leben führen.
  • Aus meiner Erfahrung heraus ist Glück ein Geisteszustand, der ohne Bedingungen ist und mehr vom Geben als vom Nehmen kommt: großartige Produkte oder Dienstleistungen, gespannte und zufriedene Kunden, hervorragende Lieferanten, zufriedene Mitarbeiter, Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt.

INTEGRITÄT

Man sagt: “Wenn Du in einem Zuhause aufwächst, in dem Lob, Ermunterung und Förderung die Regel sind, wirst Du wahrscheinlich eher andere zu schätzen und respektieren lernen sowie mehr Selbstvertrauen entwickeln.“

Selbstvertrauen und die Notwendigkeit wirklich glücklich zu sein, geben Dir trotz des Drucks, anders zu handeln, die Kraft gute ethische Entscheidungen zu fällen.

Mir fällt hier ein Gedicht von Dale Wimbrow ein:

DER MANN IM SPIEGEL

Wenn Du hast, was Du willst im Kampf um den Erfolg,

Und die Welt Dich einen Tag zum König macht:

Dann stell Dich vor den Spiegel und schau Dich dort an

Und sieh, was der Mensch Dir zu sagen hat.

Er ist nicht Dein Vater, Deine Mutter, Deine Frau,

Vor dessen Urteil Du bestehen musst.

Der Mensch, dessen Meinung für Dich am meisten zählt,

Ist der, der Dich aus dem Spiegel anschaut.

Einige Menschen halten Dich für entschlossen, aufrecht,

und für einen wunderbaren Kerl.

Der Mann im Spiegel nennt Dich einen Strolch,

Wenn Du ihm nicht offen in die Augen sehen kannst.

Auf ihn kommt es an, kümmere Dich nicht um den Rest,

Denn er ist bis ans Ende bei Dir.

Du hast die schwierigste Prüfung bestanden,

Wenn der Mann im Spiegel Dein Freund ist.

Auf Deinem Lebensweg kannst Du die Welt betrügen,

Dir anerkennend auf die Schultern klopfen lassen:

Doch Dein Lohn werden Kummer und Tränen sein,

Wenn Du den Mann im Spiegel betrogen hast.

VERANTWORTLICHER KAPITALISMUS

  • Diesen Begriff prägte Muhammad Yunus als er 1983 die Grameen Bank gründete. Gramen half nicht nur Millionen von Menschen aus der Armut, sondern setzte sich auch für die finanzielle Nachhaltigkeit ein. Die Bank vergibt kleine, kostenlose Darlehen vor allem an Frauen (94 %), die unter der Armutsgrenze leben. Grameen erreichte eine Rückzahlungsquote von 97 % (eine der besten Rückzahlungsquoten weltweit) im Vergleich zu einer Quote von unter 60 % im Bankensektor in Bangladesch. Er erhält durchschnittlich pro Tag über $ 2.000.000 von seinen mehr als 3 Millionen Kreditnehmern in über 50.000 Dörfern. 58 Länder wenden bereits die Grameen Methode an, inklusive den USA, Kanada, Frankreich, Norwegen und den Niederlanden.
  • Aber verantwortlicher Kapitalismus muss nicht unbedingt “heldenhafte“ Züge haben, wie die Grameen Methode oder die Bill und Melinda Gates Stiftung, die Aids und Malaria auf dieser Erde bekämpft.
  • Es gibt viele Firmen, die sich verschieden hohe Ziele setzen: „den Dienst für Andere“ wie beispielsweise Nordstrom, Whole Foods oder Singapore Airlines, „das Streben nach Exzellenz“ wie es die Four Seasons Hotels oder Appel anstreben oder „Aufregung und Entdeckung“, welche Google und Amgen bieten. Es gibt natürlich viele weitere exzellente Ziele und Beispiele.
  • In dem Buch “Firms of Endearment („Liebenswerte Firmen“): Die Jagd nach Sinn und Gewinn“ (Wolfe, Sisodia und Sheth, Wharton School Verlagshaus, 2007) wählten die Autoren 30 Firmen aus, deren Unternehmensziel es war, den gesamten Stakeholder Value zu optimieren. Die Autoren verglichen die 30 ausgewählten Firmen über einen Zeitraum von 10 Jahren mit dem Aktienindex S & P 500 (Standard & Poors 500). Die Rentabilität dieser Firmen war um 600 % höher als die Rentabilität der gelisteten S&P 500 Unternehmen. Das kann kein Zufall sein. Ich glaube, es ist das Ergebnis eines überlegenen Geschäftsmodells - eines Geschäftsmodells, von dem ich überzeugt bin, dass es im 21. Jahrhundert vorherrschend sein wird.
  • Ich werde mich weiter dafür einsetzen, dass es im Großen und Ganzen der einzige Unternehmenszweck sein wird, diese Welt zu einem lebenswerteren Ort zu machen, einen Mehrwert für die Gesellschaft und die Umwelt zu schaffen und aus diesem Wirken heraus Gewinne zu erzielen.

ZUM ABSCHLUSS

  • Der VERANTWORTLICHE KAPITALISMUS muss das Prinzip des zu maximierenden Shareholder Values im 21. Jahrhundert ablösen. Ziel sollte es sein, den Stakehoder Value durch die Gesellschaft und die Umwelt, d.h. über den Kreis von Kunden, Mitarbeitern, Lieferanten etc. zu vergrößern. Um dies zu erreichen benötigen wir eine starke Führung mit ethischen Grundsätzen, die durch Bestätigung und Lob Vertrauen generiert. Dieses Vertrauen wiederum schafft verantwortungsbewusste Führungspersönlichkeiten, die in der Lage sein werden, die Zufriedenheit der Stakeholder als auch die Gewinne zu maximieren.
  • Ich glaube fest daran, dass diese Führungskräfte zahlreicher werden. Wir werden in dieser oder der nächsten Dekade eine Trendwende erreichen. Ich glaube, dass dieses Netzwerk von Führungspersönlichkeiten das Führungsvakuum, das von Politikern hinterlassen wurde, ersetzt.
  • Vielleicht mag ich zu hoffnungsvoll sein, aber andererseits ist Hoffnung die erste, essentielle Zutat zum Wandel.
  • Wir bei Zátiší setzen uns mehr und mehr dafür ein, einen Verantwortlichen Kapitalismus mit Aufrichtigkeit auszuüben, um diese Welt zu einem lebenswerteren Platz zu machen und gleichzeitig Gewinne sowie Zufriedenheit zu generieren.

Sanjiv Suri

sanjiv,zatisigroup,cz